Reborn Babys – Was ist das und wofür nutzt man sie?

Puppen hat wohl jeder schon einmal gesehen oder mit ihnen gespielt. Viele wirken nur wie Puppen, andere sind so lebensecht, dass man schwören könnte, dass sie tatsächlich am Leben sind. In diese Kategorie fallen auch die sogenannten „Reborn Babys“. Was hat es damit auf sich und nutzt man diese Puppen auch zum Spielen?

Das Reborn Baby

Reborn Baby eine Babypuppe

Kurz gesagt: Es handelt sich um realistische Nachbildungen von Babys. Reborn Babys sind genauso groß und genauso schwer wie Babys und vermitteln nicht nur äußerlich ein realistisches Gefühl.

Winzige Füßchen, verquollene Gesichtszüge, feines Haar – Alles wird simuliert, um möglichst nah an die Realität zu kommen und eine perfekte Nachbildung zu schaffen. Aufgrund von eingebauten Gelenken kann sich die Puppe sogar bewegen lassen und nimmt lebensechte Positionen ein, wenn man es will. Damit ist die täuschende Echtheit nahezu perfekt.

Was kosten Reborn Babys?

Reborn Babys werden per Hand gefertigt und sind daher besonders wertvoll und teuer. Je nach Exemplar muss man mehrere Hundert Euro auf den Tisch legen, um solch eine Nachbildung sein Eigen zu nennen und mit nach Hause nehmen zu können oder sich liefern zu lassen.

Für wen werden Reborn Babys denn hergestellt?

Wenn man sich die Puppen ansieht und die Preise dazu berücksichtigt, wird man schnell merken, dass es kein einfaches Spielzeug ist und auch nicht sonderlich gut für Kinder geeignet. Diese Puppen richten sich an andere Zielgruppen, welche nur aus Erwachsenen bestehen.

Kinderlose

Einige Frauen und Pärchen müssen sich damit abfinden, keine Kinder bekommen zu können. Oder vielleicht haben sie auch noch keine Zeit gefunden, ein Kind in die Welt zu setzen. So kann solch eine Puppe dabei helfen, etwas zu kompensieren, was sonst zu sehr quälen würde. So finden Frauen und Paare etwas Erleichterung, können ihr Elternsein üben, können die Puppe im Kinderwagen vor sich herschieben und es füttern oder Windeln wechseln.

Alles ist mit dieser Puppe möglich und man muss sich als Außenstehender schon sehr nahe herantrauen, um zu merken, dass es sich bei der Puppe nicht um einen echten Menschen handelt.

Sammler

Alles, was einen hohen Wert hat und von Hand gefertigt wurde, kann man sammeln oder erwerben. Und so ist es auch mit Reborn Babys. Es gibt etliche Menschen, die verschiedenste Modelle kaufen und für sich sammeln. Es ist ein Hobby wie für andere das Briefmarkensammeln.

Die Details, die bei jeder Puppe anders sind, vermitteln den Eindruck, dass es sich hierbei nicht um Massenware handelt, die seelenlos ist und von der Stange gekauft werden kann. Hier handelt es sich um ein individuelles und von Hand gefertigtes Produkt.

Das zieht die Sammler an und sie erfreuen sich an ihren Sammlungen.

Eltern verstorbener Kinder

Kindersterblichkeit nimmt mehr und mehr ab, doch einige Eltern trifft noch immer das schlimmste aller Schicksale. Einige dieser Paare suchen ihr Heil darin, sich eine Nachbildung ihres verstorbenen Kindes zu fertigen und damit den Schmerz zu kompensieren, ihn vielleicht sogar zu vergessen. Das Kind wird dann behandelt wie ein echtes Kind und als sei nie etwas gewesen.

Experten sind sich nicht einig, ob es nützlich ist oder nicht. Ob es die Trauerarbeit unterstützt oder einfach nur zu einer gefährlichen Verdrängung führt, die immer schwerer gelöst werden kann, je länger man sich dieser Verdrängung hingibt.

Auf jeden Fall darf man sich dem Verlust nicht entziehen, sondern akzeptieren, was ist. Dennoch kann so eine Puppe für den Übergang nützlich sein, bis man es gänzlich verarbeitet hat.

Zusammenfassung und Fazit

Reborn Babys sind keine Spielzeuge im klassischen Sinne. Es sind Sammelobjekte, großartige Produkte von Handarbeit, sie können kinderlosen Paaren und Müttern eine Unterstützung bieten. Jeder muss für sich entscheiden, ob das was für ihn selbst sein könnte.