Was kostet ein Reborn Baby?

Seit geraumer Zeit kommt ein Thema immer weiter in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Es geht um „Reborn Babies“. Bei diesem Thema wissen viele Menschen nicht, was sie davon halten sollen und was es bei einem Reborn Baby zu beachten gibt.

Was ist ein Reborn Baby überhaupt?

Bei einem Reborn Baby handelt es sich um eine art Babypuppe, wie man sie zum Beispiel von kleinen Kindern als Spielzeug kennt, nur dass diese sehr realitätsnah sind. Diese „künstlichen“ Kinder sind dafür gut, damit sich Paare die keine Kinder haben können, beispielsweise wegen Unfruchtbarkeit, oder keine echten haben wollen, weil sie sich nicht in der Lage fühlen sich um eines zu kümmern, dennoch in den Genuss von Kindern kommen.

Mit welchen Anschaffungskosten ist zu rechnen?

Der benötigte Betrag, welchen man auftreiben muss, um ein Reborn Baby zu bestellen, lässt sich nicht festlegen. Die Preisspanne zwischen verschiedenen Angeboten ist sehr groß. Auf der einen Seite bekommt man schon für unter Hundert Euro ein Reborn Baby auf Seiten wie zum Beispiel Ebay oder Amazon, während man auf anderen, auf Reborn Babies spezialisierten, Seiten bis weit über Eintausend Euro locker machen muss.

Hierbei ist aber zu beachten, dass sich die Qualität entsprechend am Preis orientiert. Bei Billigprodukten bekommt man meist Waren, welche nahe an der Qualität einer Spielzeugpuppe liegen, während man bei den teureren Angeboten eine qualitativ sehr hochwertige Spezialanfertigung bekommt. Zweiteres liegt dann auch optisch viel näher an einem realen Baby.

Ein weiterer Punkt, der einen großen Preisunterschied ausmacht, ist die technische Ausstattung des Babies. Es gibt Modelle bei denen keinerlei Technik verbaut wird, während in höher preisigen Babys vieles enthalten ist. Dazu zählt zum Beispiel ein Tränenmechanismus, welches das Baby echt weinen lässt oder auch ein simulierten Stuhlgang. Diese Funktionen ermöglichen es das Baby sehr realistisch wirken zu lassen, erhöht aber natürlich rapide den Preis.

Was kostet ein Reborn Baby im Unterhalt?

Auch im Unterhalt kann man keinen Wert, was ein solches Baby kostet, nennen. Auf der einen Seite kann man das Baby nur mit dem nötigsten Versorgen, wie zum Beispiel immer nur das selbe Outfit anziehen, aber man kann es auch wie ein echtes Kleinkind behandeln und ihm ein kleines Arsenal an Outfits zulegen.

In einem Punkt ist das künstliche Baby jedoch auf jeden Fall billiger! Beim Essen kann man eine Menge Geld sparen. Während man für ein echtes Kleinkind auch echte Lebensmittel, welche relativ teuer sind, einkaufen muss, reicht es bei einem Reborn Baby, es mit künstlicher Nahrung oder sogar gar nicht zu füttern. Auch in anderen Punkten lässt sich Geld sparen. Man braucht weder Krankenkasse oder Kitaplatz, was beides Geld kosten würde.

Zusammenfassung und Fazit

Als Fazit ist zu sagen, ein Reborn Baby ist definitiv mit Kosten verbunden, doch diese sind sehr überschaubar, wenn man sie mit einem echten Kind vergleicht. Ein letzter ausschlaggebender Punkt ist, dass man ein Reborn Baby einfach nicht mehr versorgen muss, wenn man es nicht mehr finanzieren kann. Dadurch entsteht keinerlei finanzielles Risiko.